Wissen für Hand und Kopf

Stromerzeuger und Beleuchtung
Stromerzeuger und Beleuchtung

Im THW können Sie vieles erlernen, das Sie auch sonst im Leben gebrauchen können. So ist beispielsweise der richtige Umgang mit professionellen Werkzeugen und Maschinen zum Bearbeiten von Holz, Metall, Stein und Beton Teil der Ausbildung. Der Erwerb von Führerscheinen zum Führen von tonnenschweren Spezialfahrzeugen, Unimogs und Kranen ist ebenso möglich.

In unseren Fachgruppen können Sie zusätzliche Fertigkeiten beispielweise bei Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, auf dem Wasser, in der Ölschadensbekämpfung und für das Orten von Verschütteten und Eingeschlossenen trainieren. Denn eine gute Ausbildung ist beim THW selbstverständlich.

Das können wir ihnen bieten

Binden eines Dreibocks
Binden eines Dreibocks
  • Qualifizierte Schulungen und Weiterbildungen in technischen Bereichen
  • Einmalige Herausforderungen
  • Technik im Einsatz
  • Echte Kameradschaft
  • Anerkennung für Ihre Hilfsbereitschaft

THW-Helfer werden kann, wer...

Helfen im Team
Helfen im Team
  • volljährig ist, (für Jugendliche haben wir im Ortsverband eine Jugendgruppe)
  • Menschen in Not helfen möchte,
  • ein gewisses technisches Verständnis mitbringt,
  • körperlich belastbar ist,
  • zuverlässig und verbindlich ist,
  • Wert auf gutes Teamwork legt,
  • die Grundausbildung abgeschlossen hat.

Die Basis für die Arbeit im THW

Umgang mit Handwerkzeugen
Umgang mit Handwerkzeugen

Fundament der THW-Ausbildung ist die Grundausbildung im jeweiligen THW-Ortsverband. Ihr Ziel ist es, ein allgemeines Wissen über den deutschen und europäischen Katastrophenschutz sowie die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) zu vermitteln. Alle angehenden Helferinnen und Helfer werden einheitlich an THW-typischen Werkzeugen und Geräten ausgebildet. Dies garantiert, dass alle Einsatzkräfte bundesweit einsetzbar sind. Dazu wird der grundlegende Umgang mit der allgemeingebräuchlichen Ausstattung im THW gelehrt.

Grundausbildung im THW
Grundausbildung im THW

Die Grundausbildung ist die erste Ausbildungsstufe im THW und wird mit einer Prüfung abgeschlossen. Erst danach werden die Einsatzkräfte zur weiteren Spezialisierung den Einheiten und Fachgruppen des THW zugewiesen. Die sog. angepasste Grundausbildung, die ausschließlich in theoretischer Form stattfindet, ermöglicht auch Personen mit körperlichen Einschränkungen oder denjenigen, die ausschließlich Aufgaben außerhalb des technischen Einsatzes wahrnehmen möchten, die Mitwirkung im THW. In der Regel dauert die THW-Grundausbildung mit einem Rhythmus von einem Ausbildungsmodul pro Woche mehrere Monate. Das THW bietet an einzelnen Standorten aber auch die Möglichkeit, die Ausbildung im Rahmen von Kompakt-Lehrgängen zu absolvieren.

Übersicht über die Ausbildungsthemen

  • Das THW im Gefüge es Zivil- und Katastrophenschutzes und der Gefahrenabwehr von Bund und Ländern
  • Grundlagen Sicherheit und Gesundheitsschutz
  • Arbeiten mit Leinen, Rundschlingen, Bandschlingen, Ketten, Drahtseilen und Spanngurten
  • Umgang mit Leitern
  • Stromerzeugung und Beleuchtung
  • Holz-, Gesteins- und Metallbearbeitung
  • Sicheres Bewegen von Lasten
  • Sicheres Arbeiten im und am Wasser
  • Verhalten im Einsatz
  • Grundlagen der Rettung und Bergung
  • Einsatzgrundlagen

Ansprechpartner

Timm Wilhelmi E-Mail: