Ziel der Ausbildung

Das THW-Helferrechtsgesetz vom 22. Januar 1990 weist dem THW die Aufgabe "Technische Hilfe" zu. Nach dem Komponentenmodell für das THW werden zur Erfüllung dieser Pflicht Technische Züge mit Zugtrupps, Bergungsgruppen und unterschiedlichen Fachgruppen eingesetzt. Die gemeinsame Basis der THW Ausbildung ist hierfür die Grundausbildung. Ihr Ziel ist ein allgemeines Wissen

• über den europäischen Katastrophenschutz,
• über die eigene Organisation,
• das Einsatzgeschehen sowie
• den Umgang mit den im THW üblichen Werkzeugen und Geräten zu erlangen.

Dazu wird der grundlegende Umgang mit der allgemein gebräuchlichen Ausstattung der Helfer im THW auf Basis der STAN-Ausstattung gelehrt. Die Teilnahme an der Grundausbildung ist für jeden neu in das THW eingetretenen Helfer verpflichtend.

Durchführung der Ausbildung

Die Helfer werden unmittelbar nach dem Eintritt in das THW in einer gesonderten Gruppe, der Grundausbildungsgruppe, ausgebildet. Die Grundausbildung dauert in der Regel 6 Monate. Während dieser Zeit absolvieren die Helferanwärter einen externen Erste Hilfe Kursus.

Der Ausbildungsbeauftragte ist für die planerische und organisatorische Leitung der Ausbildung verantwortlich. Er wird hierbei durch erfahrene Ausbilder aus den Gruppen unterstützt. Zum Abschluß der Ausbildung erfolgt eine Prüfung, bestehend aus

  • einem schriftlichen,
  • einem praktischen Teil
  • sowie einer Teamprüfung.
Prüfung am Ende der Grundausbildung

Ansprechpartner

Timm Wilhelmi E-Mail:

Interesse am THW?

Haben Sie noch Fragen oder möchten gerne mal bei uns vorbei schauen? Kein Problem, einfach hier Kontakt mit uns aufnehmen!

Kontakt