Kiel, 08.05.2010, von Marcel Matt

Öl-Übung am Falkensteiner Strand

5000 Liter IFO 30 verunreinigen Strand und Deckwerk nach Frachterkollision

Das Frachtschiff „MS Baltic Seahawk“ kollidierte bei der Einfahrt in
den Nordostseekanal mit einem entgegenkommenden
Frachter in der Kieler Förde auf Höhe der sogenannten „Friedrichsorter
Enge“. Bei der Kollision traten aus dem Havaristen ca. 5.000 Liter
leichtes Schweröl IFO 30 aus. Das ausgetretene Öl wurde bei östlichen
Winden an den Falkensteiner Strand getrieben und bedrohte das LSG
Kieler Förde.

Der 1. Technische Zug Öl des THW Ortsverband Kiel wurde vom
Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz
Schleswig-Holstein alarmiert und mit der Aufnahme des Öls beauftragt.

Die Aufgabe:

Das angetrieben leichte Schweröl zwischen Küstenkilometer 145,0 bis
146,5 war zunächst zu lokalisieren. Die Schwerpunkte
der Ölschadensbekämpfung wurden festzusetzt und das ausgelaufene Öl aufgenommen.

In Einsatzabschnitt 1 musste eine Reinigung des Strandes von
biologisch-organischen Verunreinigungen (Seegras o. ä.) durch
Aufnahme, Förderung und Übergabe an den örtlichen Entsorger gemäß
Abfallmanagment erfolgen.

In Einsatzabschnitt 2 wurde Deckwerk gereinigt und das so wieder ins
Wasser gelangte Öl, eingeschlängelt und aufgenommen.

Der Übungsablauf:

Es wurden folgende Schritte erfolgreich ausgeführt:

· Aufbau und Betreiben einer Führungsstelle

· Durchführung der Erkundung der Ölverschmutzung

· Herstellen Stromversorgung der Einsatzstelle

· Aufbau und Unterhaltung einer Be- und Entkleidungsstation

· Koordination der Maßnahme zur Arbeitssicherheit

· Ölaufnahme, Förderung und Übergabe an Entsorger (Strandbereich)

· Reinigung von Bau- bzw. Deckwerken, Ölaufnahme, Bereitstellung an Sammelpunkt

· Rückbau

Beteiligte Einsatzkräfte
· Zugtrupp,

· 1. Bergungsgruppe,

· 2. Bergungsgruppe,

· Fachgruppe Ölschaden

· Sicherungstrupps der Fachgruppe Wassergefahren
des 1. Technischen Zuges des THW Ortsverband Kiel.

· DRK Flintbek

Koordiniert wurde die Zusammenarbeit generell durch den
Zugtrupp bzw. vor Ort unmittelbar an der Einsatzstelle durch den
Gruppenführer der Fachgruppe Ölschaden.

Übungsfazit

Die Leitung des Einsatzes oblag dem Landesbetrieb für Küstenschutz,
Nationalpark und Meeresschutz
Schleswig-Holstein (LKN-SH). Die Führungsstelle vor Ort wurde durch
den Zugtrupp des THW Ortsverband
Kiel betrieben.

Am Ende des Tages stellte Jochen Gerken (Gruppenführer der Fachgruppe
Ölschaden, OV Kiel) fest: " Wir haben wiederum gezeigt, dass der
Ortsverband Kiel in der Lage ist eine solche Schadenslage schnell und
erfolgreich zu beheben. Es ist bemerkenswert, wie reibungslos 40
Helfer mit LKN, Havariekommando und anderen Hilfsorganisationen
zusammenarbeiten können. Insbesondere die Zusammenarbeit mit dem DRK
Flintbek klappte wunderbar."


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: