Kiel, 14.04.2016, von KBreker

Neuer Abrollbehälter für den Ölschadenseinsatz im OV Kiel

Das Havariekommando hat 11 neue "Abrollbehälter Ersteinsatz" beschafft und den Einsatzkräften der Ölwehr-Depots bereits am 02.04.2016 übergeben.

14.04.2016 FGr Ölschaden, neuer Abrollbehälter Ersteinsatz

In Anpassung an die Weiterentwicklung der Einsatztaktik bei der Bekämpfung von Ölschäden, dem Stand der Technik sowie den sicherheitstechnischen Anforderungen werden die aus den 1990er Jahren stammenden Ersteinsatzcontainer durch die "Abrollbehälter Ersteinsatz" ersetzt. 
Dieser neue Abrollbehälter dient entgegen dem bisherigen Container nicht nur als Transportmittel für das Ölbekämpfungsgerät und persönliche Schutzausstattung, sondern bildet nun die taktische Basis für die ersten Einsatzkräfte an der Schadensstelle. Dabei wurde die Menge an Bekämpfungsgerät und Schutzausstattung auf die Stärke einer Fachgruppe Ölschaden zuzüglich Ergänzungspersonal - also etwa 30-40 Personen - ausgelegt. 
Neben dem Bekämpfungsgerät für die manuelle Uferreinigung sind Materialien für den Aufbau einer Dekontaminationsstelle im Ölschadensfall enthalten. Die Besonderheit im Vergleich zu der Dekontamination bei einem "typischen Einsatz" mit chemischen Gefahrstoffen besteht darin, dass hier in der Regel Einmalschutzanzüge zum Einsatz kommen und eine aufwendige Reinigung entfällt. 
Desweiteren besteht die Möglichkeit mit der Ausstattung vom Abrollbehälter eine wettergeschützte Unterbringung für die Einsatzkräfte herzurichten. Es werden zwei Zelte mit umfangreichem Zubehör mitgeführt, die für die Unterbringung der Helferinnen und Helfer und für die Herrichtung der Dekontaminationsstelle dienen können. 
Drei Stellplätze für Gitterboxen bzw. zwei Stellplätze für Paletten bieten die Möglichkeit, die Ausstattung flexibel an die eigenen oder besonderen Anforderungen anzupassen bzw. zu ergänzen. 
Vom Havariekommando wurden zunächst 11 "Abrollbehälter Ersteinsatz" beschafft, 4 davon stehen in schleswig-holsteinischen Ölwehr-Depots in Husum, Meldorf (beide Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz), im THW-Ortsverband Lübeck und im THW-Ortsverband Kiel. 
Die Fachgruppen Ölschaden Typ A und B des THW unterstützen die Küstenländer aufgrund einer Bund-Länder-Vereinbarung und dem Partnervertrag im Bereich der Deutschen Küste bei der Bekämpfung von Schadstoffen auf Gewässern und an den Küsten. 
Die Küstenländer stellen primär die Bekämpfungsausstattung, das heißt das spezifische Ölwehrgerät. Das THW ergänzt diese Ausstattung um Separationsanlagen und Transportkapazitäten und stellt das Fachpersonal. 


  • 14.04.2016 FGr Ölschaden, neuer Abrollbehälter Ersteinsatz

  • 14.04.2016 FGr Ölschaden, Abrollbehälter Ersteinsatz mit Zusatzzelt

  • 02.04.2016 FGr Ölschaden, neuer Abrollbehälter Ersteinsatz geschlossen

  • 02.04.2016 FGr Ölschaden, Übergabe Abrollbehälter Ersteinsatz

  • 02.04.2016 FGr Ölschaden, Einweisung Abrollbehälter Ersteinsatz

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: